AllBlues Konzert AG
JAZZ   WORLD   FUNK   SOUL
Newsletter
Musicplayer
Klick to play
KONTAKT
T: 052 214 0 214
E: contact@allblues.ch
SUCHE 

JAZZNOJAZZ 17: Dee Dee Bridgewater «Memphis»

Dee Dee Bridgewater, vocals - Charlton Johnson, guitar - Arthur Edmaiston, sax - Marc Franklin, trumpet - Sharisse Norman, vocals - Shontelle Norman-Beatty, vocals - Barry Campbell, bass - James Sexton, drums

JAZZNOJAZZ 17: Dee Dee Bridgewater «Memphis»
Fotos |  Videos |  Artist Page |  Facebook |  CD hören |  Presse
MEMPHIS SOUL - Tribute-Alben hat sie schon einige mit grossem Erfolg gemacht, etwa jene an Horace Silver, Ella Fitzgerald oder Billie Holiday. Nun nimmt sich Jazz-Diva Dee Dee Bridgewater die Soul- und R&B-Klassiker ihrer Heimatstadt Memphis vor und intoniert mit junger und neuer ... mehr

MEMPHIS SOUL - Tribute-Alben hat sie schon einige mit grossem Erfolg gemacht, etwa jene an Horace Silver, Ella Fitzgerald oder Billie Holiday. Nun nimmt sich Jazz-Diva Dee Dee Bridgewater die Soul- und R&B-Klassiker ihrer Heimatstadt Memphis vor und intoniert mit junger und neuer Band im Rücken Al Greens «Can’t Get Next To You», Otis Reddings «Try A Little Tenderness» oder gar B.B. Kings «The Thrill Is Gone». Einen fulminanteren jazznojazz-Start hätte man sich kaum vorstellen können.

weniger
JAZZNOJAZZ 17: Dee Dee Bridgewater «Memphis»
Fotos |  Videos |  Artist Page |  Facebook |  CD hören |  Presse
MEMPHIS SOUL - Tribute-Alben hat sie schon einige mit grossem Erfolg gemacht, etwa jene an Horace Silver, Ella Fitzgerald oder Billie Holiday. Nun nimmt sich Jazz-Diva Dee Dee Bridgewater die Soul- und R&B-Klassiker ihrer Heimatstadt Memphis vor und intoniert mit junger und neuer ... mehr

MEMPHIS SOUL - Tribute-Alben hat sie schon einige mit grossem Erfolg gemacht, etwa jene an Horace Silver, Ella Fitzgerald oder Billie Holiday. Nun nimmt sich Jazz-Diva Dee Dee Bridgewater die Soul- und R&B-Klassiker ihrer Heimatstadt Memphis vor und intoniert mit junger und neuer Band im Rücken Al Greens «Can’t Get Next To You», Otis Reddings «Try A Little Tenderness» oder gar B.B. Kings «The Thrill Is Gone». Einen fulminanteren jazznojazz-Start hätte man sich kaum vorstellen können.

weniger