AllBlues Konzert AG
JAZZ   WORLD   FUNK   SOUL
Newsletter
Musicplayer
Klick to play
KONTAKT
T: 052 214 0 214
E: contact@allblues.ch
SUCHE 

JAZZNOJAZZ 17: Abdullah Ibrahim «Ekaya»

Abdullah Ibrahim, piano - Cleave Guyton Jr, alto sax/flute/clarinet/piccolo - Lance Bryant, tenor sax - Andrae Murchison, trombone/trumpet - Marshall McDonald, baritone sax- Noah Jackson, bass/cello - Will Terrill, drums

JAZZNOJAZZ 17: Abdullah Ibrahim «Ekaya»
Fotos |  Videos |  Artist Page |  Facebook |  CD hören |  Presse
THE JAZZ EPISTLES REVISITED - 1959 nahmen die «Jazz Epistles», die damalige Band des Pianisten Abdullah Ibrahim und des Trompeters Hugh Masekela, als erste schwarze Jazzband aus Südafrika ein schon fast mythisch-legendäres Album auf, kurz bevor die grausame Apartheid-Politik ih... mehr

THE JAZZ EPISTLES REVISITED - 1959 nahmen die «Jazz Epistles», die damalige Band des Pianisten Abdullah Ibrahim und des Trompeters Hugh Masekela, als erste schwarze Jazzband aus Südafrika ein schon fast mythisch-legendäres Album auf, kurz bevor die grausame Apartheid-Politik ihren Anfang nahm. Wie viele andere Musiker gingen auch Masekela und Ibrahim ins Exil – letzterer nach Zürich mit bis heute unvergessenen Konzerten im «Africana» – und gelangten unabhängig von einander zu Ruhm und Ehren. Mit seiner grossartigen «Ekaya»-Band lässt Abdullah Ibrahim nun diese «Jazz Epistles»-Zeit am JAZZNOJAZZ wieder aufleben. Let’s groove!

weniger
JAZZNOJAZZ 17: Abdullah Ibrahim «Ekaya»
Fotos |  Videos |  Artist Page |  Facebook |  CD hören |  Presse
THE JAZZ EPISTLES REVISITED - 1959 nahmen die «Jazz Epistles», die damalige Band des Pianisten Abdullah Ibrahim und des Trompeters Hugh Masekela, als erste schwarze Jazzband aus Südafrika ein schon fast mythisch-legendäres Album auf, kurz bevor die grausame Apartheid-Politik ih... mehr

THE JAZZ EPISTLES REVISITED - 1959 nahmen die «Jazz Epistles», die damalige Band des Pianisten Abdullah Ibrahim und des Trompeters Hugh Masekela, als erste schwarze Jazzband aus Südafrika ein schon fast mythisch-legendäres Album auf, kurz bevor die grausame Apartheid-Politik ihren Anfang nahm. Wie viele andere Musiker gingen auch Masekela und Ibrahim ins Exil – letzterer nach Zürich mit bis heute unvergessenen Konzerten im «Africana» – und gelangten unabhängig von einander zu Ruhm und Ehren. Mit seiner grossartigen «Ekaya»-Band lässt Abdullah Ibrahim nun diese «Jazz Epistles»-Zeit am JAZZNOJAZZ wieder aufleben. Let’s groove!

weniger